Direkt zum Hauptbereich

Und wenn es auf unserer Hochzeit regnet...

'Jana, was machen wir bloß, wenn es auf unserer Hochzeit regnet?!'


--- Klare Antwort --- 'Ein freundliches Gesicht!

Die Regenhochzeiten haben dieses Jahr ihren Rekord erreicht ... Ich habe noch in keinem Jahr so viele Hochzeiten bei Regenwetter begleitet! Aber man lernt bekanntlich dazu und niemals aus und so bin ich nun professionelle  Regenwetterhochzeitsfotografin geworden. Zugegeben, nicht ganz freiwillig, ich habe auch lieber eitel Sonnenschein, aber das Wetter ist dieses Jahr unberechenbar. Der Sommer gleicht einem launischen April und schickt von oben mehr Wasser als Sonne ... Ich bin ja noch der guten Hoffnung, dass jetzt, mit Beginn der Ferien in Meck-Pomm, der Regen ebenfalls Ferien macht und wir noch ein paar Wochen einen blauen Himmel, bei hochsommerlichen Temperaturen genießen können.

Regen? Ach was!!! Der Bräutigam strich sich vorher nochmal über den Kopf, damit alle Regentropfen verschwinden --- also hat es geregnet?! NEIN --- ich sehe nichts - ich weiß es nur! - Foto Jana Bath 2017

Jaja... ich seh alles, auch den kleinen Knutscher zwischendurch  ... oder war dieser vielleicht für die Kamera inszeniert? Das Geheimnis behalte ich für mich und wir schauen einfach auf die nächsten Bilder - Rittergut Nustrow, Foto Jana Bath 2017

Diese Hochzeit im Rittergut Nustrow wird mich sicher, als Vorzeigebeispiel einer Hochzeit im Regen, über viele Jahre begleiten. Das Brautpaar hat eimerweise Wasser von oben bekommen. Es hörte und hörte nicht auf zu regnen... Nicht jetzt, nicht später nicht ein bisschen später ... es regnete... NEIN ---es schüttete. Immer wieder dieser Blick in den Himmel, DAS MUSS DOCH MAL AUFHÖREN! Nein, keine Chance auf Wetterbesserung, der Himmel hing nicht voller Geigen, sondern grauer Wolken. Wenn ich es aber genau nehme, dann waren nicht einmal die zu sehen. Als hätte jemand einen Farbeimer genommen und den Himmel umdekoriert - in ein 'freundliches' Grau.

Dem Brautpaar jedoch war es egal. Sie begrüßten mich gleich mit dem Satz: 'Jana, wenn Du nachher mit uns raus willst, WIR sind dabei!' Und das waren sie!!! Gut ausgestattet, mit Gummistiefeln, jeder Menge Regenschirme und freundlichen Helfern... Keiner maulte, der mit musste oder wollte, keiner jammerte. Und so zogen wir los ... Ein kleiner Trupp mit Helferlein, fotografischem Equipment und jeder Menge guter Laune...

So viele Schirme. Zwei für das Brautpaar, einen für die Brautmama, welche das Kleid zurecht zupft und einen für mich... Ich bin natürlich nicht zu sehen, aber stehe auch unter einem Schirm, welcher vom Bruder des Bräutigams gehalten wurde. Am meisten aber, hat mich der große, fröhliche Kerl, beeindruckt ... Seine Fröhlichkeit war einfach ansteckend! Wenn Du das liest - DANKESCHÖN für diesen tollen Körpereinsatz!

Ich bin so froh, dass ich diese Bilder zeigen darf, das Brautpaar hat sie unkompliziert und herzlich freigegeben... So kann ich euch nicht nur mit Worten erzählen, wie schön dieser Tag war, sondern Bilder sprechen lassen ...

Und das mag ich am liebsten ... Lass die Bilder erzählen, von einem jungen Paar, dass auszog um im Regen 'JA' zu sagen ... Und wie liebevoll dieses JA war ... Von Herzen ein 'JA' für die Regentage im Leben, ein liebevolles 'JA' für die Sonnentage die folgen werden und ein gemeinsames 'JA' für den kleinen Sohnemann ...

Meine Lieben, ich wünsche Euch eine Ehe mit ganz viel Sonne und wenig Regen... Und sollte es in Eurer Beziehung mal regnen, dann wünsche ich Euch, dass der Partner den Schirm hält ... Herzlichst Jana

Traumhaftes Licht - trotz Regen - Rittergut Nustrow, Foto Jana Bath 2017



...Hier endet meine Bildergeschichte und beginnt die Party --- lassen wir sie feiern... sie haben es verdient! - Foto Jana Bath 2017

Beliebte Posts aus diesem Blog

Makro, Bokeh und Unschärfekreise

Am langen Osterwochenende war ich mit meinem Makro im Garten meiner Mutter unterwegs. Und das hat sich gelohnt. Es sah vielleicht etwas ungewöhnlich aus aber um mein Motiv aus der richtigen Perspektive abzulichten, war die Bauchlage, inmitten eines noch nicht hergerichteten Beets, unumgänglich. Schaut mal selbst ... Sigma Makro 105 mm - Fotografin Jana Bath Rostock 2019 Hättet ihr gedacht. dass in einem 'unbearbeiteten Blumenbeet' soviel Spannung und Schönheit steckt? In der Draufsicht sind die Unkräuter (ich habe vergeblich versucht, mit Hilfe von Google Lens  herauszufinden, wie diese Kräuter heißen) unspektakulär und langweilig. Auch sehen sie in der Farbe recht fade aus und bieten auf den ersten Blick null Anreiz, um die Kamera zu zücken ... Unspektakulär - Das Unkraut ohne Makro Unkraut mal anders - durchs Makro wunderschön - Fotografin Jana Bath 2019 Wer sich für die Makrofotografie interessiert oder für florale Motive, der sollte unbedingt

Erotische Bilder am Strand

gab es am Samstag. Erotik pur am frühmorgendlichen Ostseestrand habe ich (leider) auch nicht alle Tage … Zugegeben, das frühe Aufstehen am Samstag fiel mir auch nicht ganz leicht … Aber wie heißt es so schön: ‚Nur der frühe Vogel fängt den Wurm …‘ In diesem Fall fing die frühe Kamera die unbekleidete Schönheit ein … Mehr Inspirationen und wunderschöne Aktfotografie und Erotikfotografie Beispiele auf meiner Webseite foto-bath.de  unter der Rubrik Erotik und Akt  . Bis gleich! Erotik am Strand – Foto Jana Bath 2017 Rostock Womit wir beim Thema wären… Diese Frau hat wundervolle, weibliche  Rundungen, die sie nach meinen ‚Regieanweisungen‘ sehr erotisch in Szene setzen konnte. Sie fühlt sich super wohl in ihrem Körper und das habe ich ganz deutlich beim Fototermin gespürt und ist auch auf den Bildern sichtbar. Sie hatte keinerlei Scheu in reichlich mitgebrachter Wäsche (ein großer Reisekoffer!) oder auch ganz ohne, vor meiner Kamera zu posieren. Ich mag ihre ungezwungene und herz

Haiku-Fotografie. Der Zauber der Leichtigkeit

Die Perfektion die mir inne wohnt, ist wertvoll, hilfreich und bedeutend - für meine Arbeit als Porträtfotografin und Fotocoach. Doch hat Perfektion auch ihre Tücken. Sie treibt dich umher, lässt das Bauchgefühl oftmals im Tiefschlaf und arbeitet kopforientiert. Ich sehne mich nach einfühlsamer Leichtigkeit und unkompliziertem Sehen. Das habe ich vor Jahren in der Haiku-Fotografie entdeckt und gebe diese fotografische Lebensphilosophie gerne weiter. Gerade neulich berichtete mir eine Fotokursteilnehmerin, drei Monate nach Beendigung des Ganztageskurses, wie heilsam sie die Vermittlung der meditativen Fotografie empfindet. Sie war an einem Burn Out erkrankt und konnte viele Monate ihre Kamera nicht zur Hand nehmen, die ihr Mann ihr liebevoll zum Weihnachtsfest schenkte. Der Haiku-Fotokurs brachte die entscheidende Wendung. 'Nie ging es mir in letzter Zeit besser ...!' schwärmte sie und mich durchfuhr eine Gänsehaut nach der anderen. Meine Serie 'Haiku-allein im Gras'