Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2020 angezeigt.

Haiku Fotografie - Allein im Gras 2.0

Ich möchte hier nicht die Worte eines dreizeiligen Gedichts visualisieren, sondern den Moment. Meinen Moment - denn genau das ist Haiku in Bildern.



Es muss nicht dir gefallen, sondern mir. Verstehe mich nicht falsch, ich freue mich wenn du sagst, 'Daumen hoch, gefällt mir!' doch dies ist nicht der Weg eines Haiku Bildes.

Übertriebene Farben, hochgezogene Sättigung und spektakuläre Momente, wie sie reihenweise in den social Medias angeboten werden sucht man in einem guten Haiku-Foto vergebens. Ich könnte eine 'Krawatte' kriegen, wenn ich bei Insta unter dem Hashtag #Haiku gestylte Sommerkörper sehe oder bunte Landschaften. All dies hat damit nichts zu tun, denn auf einer Haiku-Fotografie findet man Zurückhaltung pur.

So wie kunstvolle Roben dem Designer von der Nadel hüpfen, so schlüpt ein Haiku Foto. Ohne Plan, ohne Lichtkonzept und ohne ewig die perfekte Perspektive zu finden. Es ist plötzlich da und überrascht mich zum ersten auf meinem Display und nochmals auf dem R…

Fotokurs Einführung in die digitale Fotografie

... lief am Samstag von 9 - 16 Uhr bei herrlichstem Sommerwetter in bzw. um die VHS Bad Doberan. Nach dem Corona-Lockdown war dies mein erster Präsenzunterricht nach einer sehr langen Pause.



Ich habe mich auf jeden einzelnen Teilnehmer gefreut, mein ältester Teilnehmer, nicht nur an diesem Tag sondern überhaupt, war Axel mit stolzen achtzig Lenzen. Er hat sich wacker gehalten, trotz der Hitze und auch der längere Spaziergang zu einer bunten Sommerwiese hat ihm nichts ausgemacht.

Zum Ende des Kurses überraschte uns Axel mit einem Gedicht von Rudolf Tarnow. Natürlich auf Platt. Ich kann wenig Platt snacken aber verstahn kan ik good. So hatte ich zum Feierabend Tränen in den Augen, da mein Vater ein Fan von Rudolf Tarnow war und uns daraus öfter vorgetragen hat. Vor meinem inneren Auge stand da mein Vater, der enthusiastisch und mit der richtigen Betonung sein Lieblingsgedicht rezitiert, so als gäb es kein Morgen mehr.

Noch während der gesamten Autofahrt zurück und lange danach hat mich …

Tolle Ideen für Stilllebenfotografie

habe ich in meiner lockeren Fotokurs-Lektüre 'Fotografieren mit Jana - Stillleben für Anfänger' zusammengefasst. Reichlich Bildmaterial ist auch dabei, so dass die Broschüre ein toller Begleiter für den Einstieg in die Fotografie im M-Modus (Manueller Modus) ist.

Welche Lichtarten gibt es und wie wirken diese? Für das Foto mit den Rosenblättern und der Eistüte habe ich das diffuse Licht des Tages ausgenutzt. So ist mein Motiv nahezu Schattenfrei und wirkt zart und weich. Die Leichtigkeit und Zartheit der Rosenblätter kommt dabei besonders zum Ausdruck. Hartes Licht hingegen erzeugt kräftige Schatten, die diesem Motiv zuviel Dynamik geben würden. Letztlich ist aber auch das Einsetzen der Lichtarten reine Geschmackssache und ist immens an der Bildgestaltung beteiligt. In meiner Broschüre findest du eine Lichtstudie, an der du erkennen kannst, wie die Lichtführung die Bildgestaltung beeinflusst.

An meinem zweiten 'Eistüten-Beispiel' könnt ihr etwas über Bildgestaltung ler…

DIY Maritime Dekoidee schnell umgesetzt

Nun gut, ich konnte die Idee im Handumdrehen zügig umsetzen, da ich immer genügend Muscheln im Haus habe. Vielleicht müsst ihr erst sammeln gehen ...




Bastelanleitung:

Materialien:

Styroporkugeln, Muscheln, Perlen, Heißklebepistole, Pappunterlage

1. Muscheln sammeln. Eine sehr entspannende und erholsame Tätigkeit. Das macht zu jeder Jahreszeit, gerade mit Kindern einen Heidenspaß.

2. Muscheln waschen oder auskochen. Wer seine Muscheln besonders weiß haben möchte, kann diese mit Klorix auskochen. Und wer Angst vor irgendwelchen Keimen hat, sollte ohnehin diesen Weg gehen. (Corona sitzt meines Wissens nicht an den schicken Hüllen ;-))

3. Muscheln auf einem Küchentuch oder Handtuch zum Trochnen ausbreiten. Ich habe das bisher immer auf Balkonien gemacht, seit bei uns der kleine Vierbeiner Toni eingezogen ist, fällt die Variante weg, da er mit Begeisterung Muscheln mopst und diese unter der Couch versteckt.

4. Styroporkugeln einkaufen. Meine haben einen Durchmesser von 5 cm und ich war erstaun…

Kleine Schule Makrofotografie

'Ich möchte so gerne Makro fotografieren!' - So oder ähnlich höre ich es oft, wenn meine Fotoschüler den Einsteigerkurs 'Arbeiten im M-Modus' erfolgreich absolviert haben. Doch ganz oft fehlt es nötigem Hintergrundwissen um in diesen faszinierenden Bereich der Fotografie einzusteigen.

'Meine Kamera hat 'ne Makrofunktion', auch diesen Satz habe ich schon sehr oft gehört und zeitgleich wird mir die kleine Kompaktkamera präsentiert, die geheimnisvolle Makrofunktion gewählt und etwas missmutig mitgeteilt: 'Aber irgendwas stimmt damit nicht, die Bilder sind immer unscharf!'

Um Makro zu verstehen, sollte man zunächst mal ergründen, was ein Makrofoto eigentlich ist. Nicht jede einzeln fotografierte Blüte oder der Käfer den man auf einem Foto erstmal suchen muss, ist eine Makroaufnahme. Ganz simpel erklärt: Wenn das Motiv (ein Käfer, ein Schmetterling, ein Blütenteil) im Kamerasensor genauso groß abgebildet wird, wie in Natura vorhanden (Abbildungsmaßstab 1:…

Fotokurs: Arbeiten im M-Modus

Am Samstag war ich zum Einzelcoaching mit einem sehr interessierten Fotokursteilnehmer in Wilhelmshöhe unterwegs. Sein Wunsch war es, das Arbeiten im manuellen Modus zu erlernen.

'Finger weg vom Automatikmodus' - war am Samstag das Thema des Fotokurses. Doch warum sollte man sich soviel Arbeit machen und das Arbeiten im manuellen Modus erlernen? Ich erkläre es gerne anschaulich: 'Du überlässt einem Reisebüro deine Reiseplanung komplett. Das sind Profis, das wird funktionieren. Du wirst von A nach B transportiert, hast Kost und Logis und vielleicht einen wundervollen Urlaub. Aber auch nur vielleicht. Denn kennt dich dein Reisebüro so gut, dass es all deine Vorstellungen und Wünsche umzusetzen vermag?'




So ist es mit deiner Kamera. Sie ist arbeitet professionell im vollautomatischen Modus und produziert ein perfekt belichtetes Bild. Nach ihrem Gusto. Doch warum gefällt dir das Bild nicht? Wolltest du eine andere Bildaussage erzielen? Na dann - ab in den M-Modus und sage d…

Fotokurs Makrofotografie Rostock

Kleine Dinge ganz groß! Makrofotografie hat eine ganz besondere Faszination.
Und keine Sorge - Makrofotografie ist keine Raketentechnologie und kein Hexenwerk. Kompliziert auch nicht, nur wird es in diversen Ratgebern doch immer alles sehr technisch erklärt und verunsichert von daher so manchen Anfänger.


Auge in Auge mit einem Insekt oder der Blume mal 'unter den Rock' schauen - so würde ich die Makrofotografie bezeichnen. Es ist eine ganz eigene Zauberwelt, die voller Details und Motive steckt und die immer wieder neue Fotoideen hervorbringt.

Es muss nicht gleich eine teure Ausrüstung sein, du kannst auch deinem Normalobjektiv 'die Brille aufsetzen'. Es gibt Nahlinsen (Erklärung Nahlinse Wikipedia) in genau dem richtigen Durchmesser für dein Objektiv und somit kannst du dich als Frischling in die bezaubernde Welt der kleinen Dinge begeben. Wer bereits ein Makroobjektiv sein Eigen nennen kann, umso besser.
Alternativ funktionieren auch Zwischenringe (Erklärung Zwischen…

Muskelkater nach Hummelbeobachtung

Herrje. Den Spaß vom gestrigen Mittwoch spüre ich heute deutlich in meinem rechten Oberarm. Ich habe tatsächlich Muskelkater von meiner Hummelbeobachtung bekommen. Aber die muskulöse Anspannung hat sich gelohnt, denn ich habe einige, interessante Aufnahmen machen können.

Der Botanische Garten lockte mich gestern erneut zu einem Ausflug. Erklärtes Ziel: Der Mohnhügel gleich am Eingang. Ich wollte mir Zeit nehmen und Hummeln im Anflug der Mohnblüten fotografieren.



Dieses Vorhaben ist mit einem Makroobjektiv nicht ganz so einfach, wie es zunächst den Anschein hat. Denn: Die Schärfentiefe nimmt mit zunehmendem Abbildungsmaßstab enorm ab. Hat man ein kleines Teilstück des zu fotografierenden Motivs scharf abgebildet, verschwindet der Rest in der Unschärfe. Wenn sich dazu das 'Model' noch hin und her bewegt, steht man mit Kamera im Anschlag manchmal stundenlang (in meinem Fall waren es 2,5 Stunden) um ein halbwegs scharfes Foto zu ergattern.

Jetzt könnte der ein oder andere meinen,…

Haiku-Fotografie. Der Zauber der Leichtigkeit

Die Perfektion die mir inne wohnt, ist wertvoll, hilfreich und bedeutend - für meine Arbeit als Porträtfotografin und Fotocoach. Doch hat Perfektion auch ihre Tücken. Sie treibt dich umher, lässt das Bauchgefühl oftmals im Tiefschlaf und arbeitet kopforientiert.

Ich sehne mich nach einfühlsamer Leichtigkeit und unkompliziertem Sehen. Das habe ich vor Jahren in der Haiku-Fotografie entdeckt und gebe diese fotografische Lebensphilosophie gerne weiter. Gerade neulich berichtete mir eine Fotokursteilnehmerin, drei Monate nach Beendigung des Ganztageskurses, wie heilsam sie die Vermittlung der meditativen Fotografie empfindet. Sie war an einem Burn Out erkrankt und konnte viele Monate ihre Kamera nicht zur Hand nehmen, die ihr Mann ihr liebevoll zum Weihnachtsfest schenkte. Der Haiku-Fotokurs brachte die entscheidende Wendung. 'Nie ging es mir in letzter Zeit besser ...!' schwärmte sie und mich durchfuhr eine Gänsehaut nach der anderen. Meine Serie 'Haiku-allein im Gras' ha…

Sex im Mohnfeld

Heute früh im Botanischen Garten Rostock. Ich war mit meinem Makro auf der Pirsch und hatte plötzlich die pure Sünde vor meiner Linse.

Der Hügel mit dem roten Mohn lockte im strahlenden Sonnenlicht und lud mich ein, ein bisschen näher zu kommen. Fasziniert vom dem sich im Wind wiegenden Mohn und den teilweise verschlungenen Knospen, sah ich mir einige Mohnblüten genauer an. Und was ich da zu sehen bekam, war Hingabe pur.


Im knallroten Mohn liebten sich zwei gepunktete Gesellen auf Teufel komm raus. Da hatte wohl nicht nur mich der Mohn angelockt, sondern diese zwei waren voller Hingabe im Liebestaumel und ließen sich durch nichts stören. Frei und ungezwungen, wie im Tierreich so üblich, gaben sie sich dem Liebesakt hin, dem ich mit meinem 105 mm Sigma Makro interessiert folgte. Hin und wieder machte mir der Wind einen Strich durch die Rechnung, im Nahbereich ist die Schärfe mit nur einem Windhauch Geschichte. Immer wieder justierte ich die Schärfe nach und das Marienkäferpaar in Love …

Maritime Vintage Dekoideen

Am Meer stehen, die Weite des Horizonts bestaunen und die glitzernden Wellen im Sonnenlicht beobachten. Nichtstun am Strand kann so inspirierend und erholsam sein.

Den Zauber kannst du dir auch in dein Zuhause holen. Meine zurückhaltende Dekolinie Maritim & Vintage lädt geradezu zum Dekorieren ein! Erhältlich in meinem Onlineshop.
Bootschaften des Meeres, Sehnsuchtsort und Inspirationsquell für ganz viele von uns. Ich habe einige Botschaften liebevoll auf dekorative Holzblöcke verewigt, gestaltet in Handarbeit. Ein Unikat by Bath macht gute Laune und fügt sich unaufdringlich in dein Zuhause ein.
Wer es etwas witziger und noch norddeutscher mag, der schaut mal auf die 'Bangbüx' und den 'Dösbaddel' von gestern.




Eine kleine Kollektion an Treibholzschiffchen findet ihr hier. Auch in dieser Rubrik vorrätig, das 'Küstenkind', 'Meerweh' und anderer Tüddelkram. Ich freue mich auf euren Besuch, bis gleich!
P.S. Alle Produkte sind liebevoll von Hand, in der W…

Meerweh, Küstenkind und Ostseeliebe

Oder wer es lieber 'n büschen plattdütsch' mag: 'Bangbüx', 'Dösbaddel' oder 'Up n Swutsch'.

Meine Arbeit vom langen Wochenende ist soeben in meinen neuen Onlineshop gewandert und wartet auf euch! Diese tollen Holzblöcke mit Statements oder witzigen plattdeutschen Worten eignet sich perfekt für die heimische maritime Vintage-Dekoration.

Ich habe die Blöcke handgefertigt, sie sind alle nur einmal vorhanden und somit Unikate.
Hier gelangt ihr zu meinem Shop.

Wat is eigentlich ne Bangbüx? Das ist ein liebevoller, norddeutscher Ausdruck für einen kleinen Angsthasen. Und wat is n Dösbaddel? Auch nicht böse gemeint, sondern eher mit einem Augenzwinkern beiläufig erwähnt, für jemandem, dem ein kleines Missgeschick passiert. Und was bedeutet 'Up'n Swutsch'? *Lach*. Das habe ich in meiner Jugend ab und an mal von meinem Vater zu hören bekommen... Wenn ich mich nett zurecht gemacht hatte (wie ich meinte), mein Vater war doch oft gegensätzlicher Ansicht…