Direkt zum Hauptbereich

Warum Vintage soviel Arbeit macht

Ja warum macht der Vintage- Look in den Bildern eigentlich soviel Arbeit? Ich habe schon ein paar Mal diese Technik erläutert, aber meistens verschwindet es in meinem Blog oder bei Babyshooting.de zwischen all den anderen Beiträgen…
Außerdem habe ich immer wieder so zuckersüße Models und so begeisterte Mamis, die meinen Vintage-Look auch so Klasse finden, so dass das Erklären mit neuem Bildmaterial natürlich auch ganz viel Spaß macht …
Schaut mal … dieses Zuckerpüppchen sieht natürlich auch so ganz ohne Vintagezauber wunderschön aus! Natürlich sehen alle Bilder auch ohne nostalgischem Flair prima aus, wer aber das Besondere sucht, oder wo es zur Vintageeinrichtung zu Hause passen soll, für den ist diese Art der Bildveredelung das Richtige… Also bestaunt erstmal die Püppi im Original:
Wonneproppen ohne Nostalgie - Foto Jana Bath 2017

Nun beginne ich mit der ersten Anpassung, die natürlich noch nicht soviel Arbeit macht. Die Sättigung des Bildes wird verringert. Schaut mal:
Wonneproppen mit verringerter Sättigung - Foto Jana Bath 2017
Wenn ich das erledigt habe, dann suche ich in meinem  üppigen Fundus nach geeigneten Texturen (alte Bücher, Schriften, Wände, Blumen etc… – wurden im Vorab fotografiert oder als Textur bereits erworben) und schaue erstmal, was dazu passen könnte. Dann wird die erste Textur auf das Bild gelegt und ab dann beginnt die detailbetonte Arbeit in Photoshop.
Und ab diesem Punkt verstehen viele Kunden nicht, was nun genau daran soooo lange dauert… Aber schaut mal:
Wonneproppen mit Vintage Textur unfertiges Beispiel - Foto Jana Bath 2017
Wenn Ihr genau hin schaut, dann seht ihr, dass die Textur, welche genauso groß ist wie das Bild der Püppi, auch im Gesicht zu sehen ist. Das wollen wir natürlich nicht!!! Die Kinder sollen ja wegen unserer Vintage Schwärmerei nicht aussehen, als hätten sie Kratzer oder gar andere Dinge im Gesicht! Das muss also wieder weg … und das dauert …. Laaaaange
Puuuh fertig… Sieht schon richtig super aus:
Wonneproppen im Vintage Look mit einer Textur - Foto Jana Bath  2017
Nun liegt die Textur genau da, wo ich sie haben wollte und das Gesicht ist wieder puderzart… Doch es ist noch nicht genug Vintage –  Also nächste Textur und das ganze startet von vorn— Je mehr Texturen also aufeinander liegen, desto mehr Arbeit…
Wonneproppen im Vintage Look unfertiges Beispiel - Foto Jana Bath 2017
Nächste Textur…, ich habe euch das extra mal größer gemacht und wie ihr seht, ist das Mäuschen jetzt am Hals älter geworden… Das geht ja gar nicht! Also weg damit und die Arbeit beginnt von Neuem…
Irgendwann, nach ca. 1 h dann TADAAA – das Ergebnis. Ein schicker Vintage-Look ohne Altersflecken im Gesicht!
Wonneproppen im Vintage Look - fertiges Beispiel - Foto Jana Bath 2017
Dieser nostalgische Look in euren Bildern hat natürlich auch seinen Preis. Für diesen Aufwand berechne ich pro Bild/Datei einen Aufpreis von 15,- Euro. Die Auswahl des Bildes, welches ‚altern‘ soll, überlasse ich natürlich Euch!
Herzlichst eure Fotografin Jana

Beliebte Posts aus diesem Blog

"Stillleben für Anfänger" - Fotografieren mit Jana 9,99 Euro - 120 Seiten

Stillleben für Anfänger - März 2020:  Yeah - geschafft! Die letzten kleinen Änderungen sind durchgeführt und nun ist es fertig. Endlich! Ein Jahr Arbeit steckt in diesem einhundertzwanzig Seiten langen Buch aber nicht das Schreiben war das 'Problem', es war das Layout. Mit dem Schreiben war ich bereits im vergangenen Jahr fertig, im Sommer kam die Lektüre aus dem Lektorat zurück. Nun hieß es Änderungen zu übernehmen, Formulierungen zu überdenken und das Schönste, endlich die Bilder einfügen. So dachte ich ...



Juni bis Dezember 2019: Doch damit begannen meine Probleme und es verging Woche um Woche und Monat um Monat. Die eine Software hatte mit der Anzahl an Bildern ein großes Problem und jedesmal nach der Speicherung und erneutem Öffnen des Dokuments, saßen die Bilder nicht mehr an ihrem Platz, sondern hatten sich einfach umpositioniert. Das nächste Programm war zwar um Längen besser, jedoch auch hier stand ich über kurz oder lang vor der gleichen Problematik. Schwuppdiwupp w…

Haiku Fotografie - allein im Gras

Haiku - eine unkomplizierte Fotokunst. Du musst Kunst nicht studieren, nicht verstehen, sondern nur erleben mit allen Sinnen. So verstehe ich die Haiku - Fotografie.

Hier geht es nicht um den finalen Schuss, stundenlang inszeniert. Hier kommt die Natur zu Wort. Leise und flüsternd. In den Bildern liegt somit eine Zartheit, die den erlebten Moment beschreibt. Meine Zeit, mein Moment, mein Bild.

Ich bin dabei der Zuschauer. Ich beobachte nur. Ich greife nicht ein. Für das gezeigte Bild habe ich stundenlang im Gras, hinter dem Haus meiner Mutter gelegen. Nicht um ein spektakuläres Ergebnis zu erzielen. Ich habe nicht auf monströse Insekten gewartet und auch keine grelle Blüte gesucht. Meine Kamera lag auf dem Boden und ich habe durch mein Makro die Natur bestaunt. Nur hin und wieder habe ich den Auslöser betätigt.

Die schlichten Grashalme haben mich auf eine meditative Reise geführt. Ich fühlte mich geborgen, in einer stillen, unaufgeregten, kleinen Welt. Ich war allein mit mir, meinen T…

Weiße Überraschung - Schnee Ende März

Da sind mir heute früh ja fast die Augen raus gefallen, als ich aus dem Fenster geschaut habe! Alles weiß. Und das Ende März.

Ich glaube so schnell war ich noch nie angezogen... Plötzlich hatte ich es sehr eilig, ich wollte raus in den Schnee. Für uns Nordlichter ja eh ein recht seltenes Vergnügen in den letzten Jahren. Ich schnappte mir also den Schnuffi und eilte hinaus.

Herrlich diese weiße Pracht! Und überall die blühenden Bäume und Blumen, versteckt unter Schnee sahen sie besonders fotogen aus. Ich beschloss die Hunderunde zu Ende zu gehen, den Minischnuffi zurück in die Wohnung zu bringen und bewaffnet mit Kamera und Makro erneut die Runde zu gehen.

Gesagt getan. Zugegeben, der Schnuffke war schon sehr irritiert, dass die Hausherrin gleich wieder losgeht und nicht erst Frühstück ist. Aber ich wollte nicht länger warten und vor allem nicht riskieren, dass der Schnee schneller taut und ich davon nichts mehr einfangen kann.

Hier nun die Ergebnisse:






Kennt ihr schon mein neues Buch? …