Direkt zum Hauptbereich

Haiku-Fotografie. Der Zauber der Leichtigkeit

Die Perfektion die mir inne wohnt, ist wertvoll, hilfreich und bedeutend - für meine Arbeit als Porträtfotografin und Fotocoach. Doch hat Perfektion auch ihre Tücken. Sie treibt dich umher, lässt das Bauchgefühl oftmals im Tiefschlaf und arbeitet kopforientiert.

Ich sehne mich nach einfühlsamer Leichtigkeit und unkompliziertem Sehen. Das habe ich vor Jahren in der Haiku-Fotografie entdeckt und gebe diese fotografische Lebensphilosophie gerne weiter. Gerade neulich berichtete mir eine Fotokursteilnehmerin, drei Monate nach Beendigung des Ganztageskurses, wie heilsam sie die Vermittlung der meditativen Fotografie empfindet. Sie war an einem Burn Out erkrankt und konnte viele Monate ihre Kamera nicht zur Hand nehmen, die ihr Mann ihr liebevoll zum Weihnachtsfest schenkte. Der Haiku-Fotokurs brachte die entscheidende Wendung. 'Nie ging es mir in letzter Zeit besser ...!' schwärmte sie und mich durchfuhr eine Gänsehaut nach der anderen. Meine Serie 'Haiku-allein im Gras' hat sie motiviert und inspiriert, diese besonders ruhige Art der Fotografie zu entdecken und die Bildern zu leben und zu erleben.

Das Internet ist gefüllt mit Kontrasten. Kulturellen, wie auch bildhaften. Jeder möchte polarisieren, möchte Aufmerksamkeit erregen und vergisst dabei die Achtsamkeit. Vor fremden Kulturen, vor der Natur, vor dem eigenen Sehen. Fast niemand achtet auf sein Gegenüber, auch wenn es nur eine getwitterte Insta/Facebook Freundschaft ist. Der Wert des Anderen wird festgelegt an kontrastüberzogenen Motiven und flotten Sprüchen, sowie weibliche und männliche Schönheiten, die sich im gut durchgestylten Wohnumfeld ablichten lassen und ihren Erfolg an Followern und Likes messen. Fotos wie diese werden übergangen, als nicht schön empfunden und verschwinden ungesehen und ungehört in dem Einheitsbrei der schreinenden Farben und kontrastbeladenen Bilderflut im Netz.

Haiku ist ein Außenseiter. Natürlichkeit wird viel gepredigt, doch kaum gelebt. Doch die Natur ist anders schön, als wie wir sie derzeit vorgesetzt bekommen. Sie ist zart und zerbrechlich und möchte auch so behandelt werden! Und sie ist nicht perfekt! Das ist auch gut so ...

Haiku-Fotokurs jetzt buchen.

Haiku-Fotografie Jana Bath 2020


Das meditative 'Ereignis' Haiku-Fotografie lässt dich Zeit und Raum vergessen und den Vorgang des Drückens des Auslösers als Freiraum zu empfinden. Ein Haiku-Foto bist du allein, es spiegelt deine Gedanken, lässt dich beim Betrachten träumen und die glücklichen Stunden im Gras, wann immer du es willst, ins Gedächtnis rufen.

Nicht jeder kann Haiku. Doch jeder der dem hektischen Alltag für ein paar Stunden entfliehen möchte, kann es lernen. Du brauchst lediglich eine Kamera und ein Objektiv. Betonung liegt auf einem Objektiv!!! Kein Fuhrpark an technischem Schnickschnack, keine Filter, kein Stativ. Ein Haiku ist genügsam, sparsam mit allem, nur nicht mit Emotionen.

Wenn du Haiku hereinlassen möchtest, bedarf es Achtsamkeit gegenüber dir selbst und der Natur. Ein Trampeltier im Wald und auf der Wiese wird kein Haiku entdecken, denn es entdeckt dich. Langsame und behutsame Spaziergänge, die Augen auf die Schönheit der kleinen, unspektakulären Dinge gerichtet, so beginnt die Liebe zur Haiku-Fotografie.

Die Leichtigkeit eines Haikus zaubert das Licht. Kontraste auch. Die Poesie liegt in der Empfindung des Moments und in der Wirkung durch das Licht und den Schatten. Sommerfrische Haiku Bilder entstehen bei offener Blende, melancholische bei Streiflicht und etwas abgeblendeter. Die Stimmung des Tages gibt vor welche Bilder dich finden, suchen musst du nicht. Nicht selten liege ich stundenlang im Gras, vergesse die Zeit und betrachte meine Haikus durch das 105 mm Makro. Nur zeitweise durchbricht ein sanftes Klick die Stille, gefühlt soviel, dass endlos viele Bildmaterial entstanden ist. Doch beim Sichten der Bilder stelle ich jedesmal fest, dass mir die Stille wichtiger war, als der altbekannte Druck auf den Auslöser und ich erfreue mich an den wenigen, doch wunderschönen und aussagekräftigen Haiku-Bildwerken.

P.S. Ein Haiku wird nicht bearbeitet! Es erfährt keine Bildretusche, Kontarststeigerung oder ähnliches. Es ist naturschön!





Beliebte Posts aus diesem Blog

Meerweh, Küstenkind und Ostseeliebe

Oder wer es lieber 'n büschen plattdütsch' mag: 'Bangbüx', 'Dösbaddel' oder 'Up n Swutsch'. Meine Arbeit vom langen Wochenende ist soeben in meinen neuen Onlineshop gewandert und wartet auf euch! Diese tollen Holzblöcke mit Statements oder witzigen plattdeutschen Worten eignet sich perfekt für die heimische maritime Vintage-Dekoration. Ich habe die Blöcke handgefertigt, sie sind alle nur einmal vorhanden und somit Unikate. Hier gelangt ihr zu meinem Shop . Wat is eigentlich ne Bangbüx? Das ist ein liebevoller, norddeutscher Ausdruck für einen kleinen Angsthasen. Und wat is n Dösbaddel? Auch nicht böse gemeint, sondern eher mit einem Augenzwinkern beiläufig erwähnt, für jemandem, dem ein kleines Missgeschick passiert. Und was bedeutet 'Up'n Swutsch'? *Lach*. Das habe ich in meiner Jugend ab und an mal von meinem Vater zu hören bekommen... Wenn ich mich nett zurecht gemacht hatte (wie ich meinte), mein Vater war doch oft gegensätzlicher

Maritime Hochzeitsmotive

Gerne komme ich dem Wunsch meiner Brautpaare nach, wenn die Porträts nach der Trauung am Stadthafen entstehen sollen. Und eigentlich auch 'Pflicht' für waschechte Küstenkinder aber auch für diejenigen, die extra unsere wunderschöne Hansestadt besuchen, um sich hier das Jawort zu geben. Der Stadthafen sorgt auch bei bedecktem Wetter, wie es am vergangenen Freitag der Fall war, für reichlich traumhaft maritime Motive. Es war nur ein bisschen windig, so hatte ich stets Sorge, dass der Brautstrauß gleich in der Warnow verschwindet. Ist zum Glück nicht passiert, er blieb trotz frischer Brise, wie ein Fels in der Brandung, an Ort und Stelle liegen. Die Ringe übrigens auch. Brautstrauß und Ringe - Rostock, Fotografin Jana Bath 2019 Schön maritim - Brautstrauß im Schiffstau - Rostock, Fotografin Jana Bath 2019 Brautstrauß in maritimer Umgebung - Rostock, Jana Bath 2019 Brautstrauß am Rostocker Stadthafen - Fotografin Jana Bath 2019

Herbstlicher August

Ich war am Wochenende doch sehr verwundert. Das Wetter ließ etwas zu wünschen übrig, trotzdem dass es angenehm warm war und die ersten Kastanien purzelten von den Bäumen. Nach Motiven musste ich nicht lange suchen. Die ersten Kastanien säumten den Weg, mit Schale und ohne. Haselnüsse gleich daneben.  Ich kann mich nicht erinnern, dass ich derart herbstliche Boten bereits im August fotografiert habe ... Nach wie vor bleibt mein Wunsch nach Sommer und Sonne und ich hoffe er wird bald erfüllt! Ich wünsche euch einen schönen Start in die neue Woche und bis ganz bald! An dieser Stelle der Hinweis auf den Fotokurs in der Volkshochschule Bad Doberan am Samstag, den 31.8.2019 ab 9 Uhr. Sehen wir uns? Anmeldungen bitte bei der VHS Bad Doberan.  https://www.vhs-lkros.de/gesamtprogramm/kultur-und-gestalten/?kathaupt=11&knr=D19H211-01&kursname=Fotokurs+Botanik+Indoor+Outdoor Die ersten Kastanien - Foto Jana Bath 2019 Apfel und Hortensien - Foto Jana Bath 2019 Haselnu