Direkt zum Hauptbereich

Fotokurs Langzeitbelichtung in Warnemünde

 Eine ganz ungewöhnliche Sicht auf eine altbekannte Szenerie bietet oft eine Langzeitbelichtung. 

Der Wunsch meiner Kundin bei einem Einzelcoaching war es, die Technik der Langzeitbelichtung zu erlernen, da sie im Winter diesen Jahres eine Reise nach Norwegen unternimmt. Da steht neben Erholung das Fotografieren von Polarlichtern auf dem Plan, die wir hier in Warnemünde zwar nicht haben aber dennoch die Fotografie unter besonderen Lichtsituationen erlernen können.

Vorweg genommen, es war ein mega Spaß! Wir haben gelacht und fotografiert und über die Bildergebnisse gestaunt. Ein wahnsinnig effektiver Abend mit ganz viel Lust auf mehr Laaaaangzeitbelichtungen. Ich denke wir werden uns bald noch einmal zum Fotowalk verabreden.

Langzeitbelichtung am Wasser. Ich liebe es. Es entstehen dabei surreale Bildergebnisse, die man so in der Realität nicht antreffen wird.

Für eine Langzeitbelichtung benötigst du eine Kamera mit Objektiv. Ein Makro wäre ungeeignet, ein Reisezoom oder ein Weitwinkel sind ideal. Ein Tele kann man natürlich auch nutzen, wer die Szenerie etwas näher ranholen möchte oder ausschnittsweise betrachten. Ganz wichtig ist ein Stativ, ein Graufilter (wurde hier nicht genutzt, da es dunkel genug war) und ein Fernauslöser. Der Fernauslöser soll verhindern, dass bei sehr langen Belichtungszeiten der Klick auf den Auslöser keine Verwacklung hervorruft und es ist für den Fotografen bequemer.

Kamera im M-Modus schalten, ISO, Belichtungszeit und Blende vorwählen und loslegen. Die ersten Ergebnisse werden dich vielleicht frustrieren. Das Bild könnte zu hell sein oder nicht die richtigen Effekte aufzeigen. 

Wenn du länger als 30 Sekunden belichten willst, dann nutzt du den BULB-Modus. Die Kamera belichtet dann solange, wie der Auslöser gedrückt wird. Mein ISO-Wert halte ich gering (100), die Blende schließe ich auf 22 und passe die Belichtungszeit entsprechend an, dass ein für mich spannendes Bild erzeugt wird. Das muss man ausprobieren und ein bisschen experimentieren. 

Bei besonders langen Belichtungszeiten solltest du dein Okular abdecken, damit kein Licht von hinten einfällt und dein Bild zunichte macht. 

Am besten du besuchst vorher einen Fotokurs bei mir. Dann klappt es auch prima mit den langen Belichtungszeiten! HIER Kurs anschauen!



Beliebte Posts aus diesem Blog

Makro, Bokeh und Unschärfekreise

Am langen Osterwochenende war ich mit meinem Makro im Garten meiner Mutter unterwegs. Und das hat sich gelohnt. Es sah vielleicht etwas ungewöhnlich aus aber um mein Motiv aus der richtigen Perspektive abzulichten, war die Bauchlage, inmitten eines noch nicht hergerichteten Beets, unumgänglich. Schaut mal selbst ... Sigma Makro 105 mm - Fotografin Jana Bath Rostock 2019 Hättet ihr gedacht. dass in einem 'unbearbeiteten Blumenbeet' soviel Spannung und Schönheit steckt? In der Draufsicht sind die Unkräuter (ich habe vergeblich versucht, mit Hilfe von Google Lens  herauszufinden, wie diese Kräuter heißen) unspektakulär und langweilig. Auch sehen sie in der Farbe recht fade aus und bieten auf den ersten Blick null Anreiz, um die Kamera zu zücken ... Unspektakulär - Das Unkraut ohne Makro Unkraut mal anders - durchs Makro wunderschön - Fotografin Jana Bath 2019 Wer sich für die Makrofotografie interessiert oder für florale Motive, der sollte unbedingt

Erotische Bilder am Strand

gab es am Samstag. Erotik pur am frühmorgendlichen Ostseestrand habe ich (leider) auch nicht alle Tage … Zugegeben, das frühe Aufstehen am Samstag fiel mir auch nicht ganz leicht … Aber wie heißt es so schön: ‚Nur der frühe Vogel fängt den Wurm …‘ In diesem Fall fing die frühe Kamera die unbekleidete Schönheit ein … Mehr Inspirationen und wunderschöne Aktfotografie und Erotikfotografie Beispiele auf meiner Webseite foto-bath.de  unter der Rubrik Erotik und Akt  . Bis gleich! Erotik am Strand – Foto Jana Bath 2017 Rostock Womit wir beim Thema wären… Diese Frau hat wundervolle, weibliche  Rundungen, die sie nach meinen ‚Regieanweisungen‘ sehr erotisch in Szene setzen konnte. Sie fühlt sich super wohl in ihrem Körper und das habe ich ganz deutlich beim Fototermin gespürt und ist auch auf den Bildern sichtbar. Sie hatte keinerlei Scheu in reichlich mitgebrachter Wäsche (ein großer Reisekoffer!) oder auch ganz ohne, vor meiner Kamera zu posieren. Ich mag ihre ungezwungene und herz

Haiku-Fotografie. Der Zauber der Leichtigkeit

Die Perfektion die mir inne wohnt, ist wertvoll, hilfreich und bedeutend - für meine Arbeit als Porträtfotografin und Fotocoach. Doch hat Perfektion auch ihre Tücken. Sie treibt dich umher, lässt das Bauchgefühl oftmals im Tiefschlaf und arbeitet kopforientiert. Ich sehne mich nach einfühlsamer Leichtigkeit und unkompliziertem Sehen. Das habe ich vor Jahren in der Haiku-Fotografie entdeckt und gebe diese fotografische Lebensphilosophie gerne weiter. Gerade neulich berichtete mir eine Fotokursteilnehmerin, drei Monate nach Beendigung des Ganztageskurses, wie heilsam sie die Vermittlung der meditativen Fotografie empfindet. Sie war an einem Burn Out erkrankt und konnte viele Monate ihre Kamera nicht zur Hand nehmen, die ihr Mann ihr liebevoll zum Weihnachtsfest schenkte. Der Haiku-Fotokurs brachte die entscheidende Wendung. 'Nie ging es mir in letzter Zeit besser ...!' schwärmte sie und mich durchfuhr eine Gänsehaut nach der anderen. Meine Serie 'Haiku-allein im Gras'