Direkt zum Hauptbereich

Teenager mit Harfe

Von meinen alljährlichen Kunden durfte ich bereits schon im Oktober einige, in Vorbereitung auf das Weihnachtsfest, in meinem Studio begrüßen.

Diese Familie, die mich seit Jahren treu besucht, hat zwei wunderbare Kinder, beide bereits im Teenageralter und sehr musikalisch. Ein Mädchen und einen Jungen. Bereits vor einigen Jahren hatte ich die Harfe des Mädchens in meinem Studio und habe das Instrument bestaunen dürfen.

Dieses Jahr wurde ich erneut überrascht. Mein heimlicher Wunsch, nochmals den Klängen dieses wunderbaren Instruments lauschen zu dürfen, wurde wahr. Der Vater der Familie rückte mit einer Sackkarre an, darauf gut und regensicher verpackt, die eigene Harfe des jungen Mädchens.

Ich hatte starke Kopfweh zum Termin, eine IBU 400 blieb ohne jegliche Wirkung, doch dann fing sie an, auf der Harfe zu spielen. Whow! In Null Komma nichts waren die Kopfweh dahin und ich fühlte mich, als hätte eine frische Brise meine Seele erfrischt.

Die Harfe, mit das älteste Musikinstrument der Geschichte, spielt in meinen Ohren keine Musik, sondern pure Poesie. Jede gezupfte Note erzählt eine Geschichte, melancholisch, wehmütig oder verhalten. Ich meinte in der gespielten Melodie ein Musikstück aus einem Märchen zu erkennen, doch ich irrte mich. Vielleicht nimmt man mir das als 'Musikbanause' - so wie mein Sohn mich gerne bezeichnet, nicht übel, dass ich das Musikstück verwechselte - doch die märchenhaften Klänge dieses faszinierenden Instruments, haben mich verzaubert und für den restlichen Tag beflügelt. Die Kopfschmerzen blieben ganztägig verschwunden.

Ich kann nicht singen, kein Instrument spielen, jedoch auf einem Grashalm pfeifen. Klaviermusik jagt mir eine negative Gänsehaut über den Rücken. 'Für Elise', ist das einzige Musikstück, was mich mit dem Klavier versöhnt. Umso erstaunlicher ist es, dass es ein Instrument gibt, was mich derartig in seinen Bann zieht, dass ich aufmerksam zuhörte und die Kamera einfach nicht weglegen wollte ...  Wann wird einem auch schon einmal eine Harfe ins Studio getragen?

Auch der Junior der Familie bringt fast jedes Jahr seine Gitarre mit ins Fotostudio. Ich sehe diesem jungen Mann, der genauso alt ist wie mein Sohn, gerne zu, wie er sein Instrument hält und dabei versonnen lächelt. Auch ihn habe ich besonders ins Herz geschlossen. Er ist ein höflicher, ruhiger und sehr besonnener Teenager, der mir stets offen und fröhlich gegenüber tritt.

Ich sehe meine einst so kleinen Fotomodelle erwachsen werden. Das erfüllt mich mit großem Stolz und etwas Wehmut. Irgendwann werden sie ihren eignen Weg gehen ... Hoffentlich darf ich sie noch ein paar Jahre begleiten und der Gitarre und der Harfe zuhören. Und staunen, wie aus kleinen Persönlichkeiten große geworden sind. 

Ihr Lieben, bleibt schön gesund! Euer Bilderlink wird noch etwas Zeit in Anspruch nehmen, jedoch wollte ich zwischendurch unbedingt diese besonderen Bilder betrachten.












Beliebte Posts aus diesem Blog

Sexy Fotos aus dem Fotostudio Rostock

 Was ich hier alles sehen darf! Viel nackte Haut, tolle Körper und einzigartige Tattoos und Piercings. Zudem kommen noch die Beweggründe hinzu, warum die Entscheidung für ein solches, sehr intimes und persönliches Shooting gefallen ist. Über die Bereitschaft, mir ein bisschen was aus dem Leben zu erzählen und das in Evas- oder Adamskostüm, bin ich sehr gerührt. Dieses Vertrauen, was mir entgegengebracht wird, ist ein großes Lob an meine Arbeit und die damit verbundene Arbeit mit meinen Kunden. Wenn dann noch einige Bilder aus dem Shooting freigegeben werden, könnte ich glücklicher nicht sein! Ich liebe es, dem Wunsch nach aussagekräftigen und geheimnisvollen, erotischen Fotografien umzusetzen, nicht plakativ sondern zart und sinnlich. Oftmals ist es auch der Wunsch, einen wichtigen Teil aus dem Leben im Foto einzubinden, hier ist es die E-Gitarre und die Liebe zur Musik. Die junge Frau trat mir so herzlich, vertrauensvoll und offen gegenüber, dass der Fototermin zu meinen Highlights in

Haiku-Fotografie. Der Zauber der Leichtigkeit

Die Perfektion die mir inne wohnt, ist wertvoll, hilfreich und bedeutend - für meine Arbeit als Porträtfotografin und Fotocoach. Doch hat Perfektion auch ihre Tücken. Sie treibt dich umher, lässt das Bauchgefühl oftmals im Tiefschlaf und arbeitet kopforientiert. Ich sehne mich nach einfühlsamer Leichtigkeit und unkompliziertem Sehen. Das habe ich vor Jahren in der Haiku-Fotografie entdeckt und gebe diese fotografische Lebensphilosophie gerne weiter. Gerade neulich berichtete mir eine Fotokursteilnehmerin, drei Monate nach Beendigung des Ganztageskurses, wie heilsam sie die Vermittlung der meditativen Fotografie empfindet. Sie war an einem Burn Out erkrankt und konnte viele Monate ihre Kamera nicht zur Hand nehmen, die ihr Mann ihr liebevoll zum Weihnachtsfest schenkte. Der Haiku-Fotokurs brachte die entscheidende Wendung. 'Nie ging es mir in letzter Zeit besser ...!' schwärmte sie und mich durchfuhr eine Gänsehaut nach der anderen. Meine Serie 'Haiku-allein im Gras'

Erotische Bilder am Strand

gab es am Samstag. Erotik pur am frühmorgendlichen Ostseestrand habe ich (leider) auch nicht alle Tage … Zugegeben, das frühe Aufstehen am Samstag fiel mir auch nicht ganz leicht … Aber wie heißt es so schön: ‚Nur der frühe Vogel fängt den Wurm …‘ In diesem Fall fing die frühe Kamera die unbekleidete Schönheit ein … Mehr Inspirationen und wunderschöne Aktfotografie und Erotikfotografie Beispiele auf meiner Webseite foto-bath.de  unter der Rubrik Erotik und Akt  . Bis gleich! Erotik am Strand – Foto Jana Bath 2017 Rostock Womit wir beim Thema wären… Diese Frau hat wundervolle, weibliche  Rundungen, die sie nach meinen ‚Regieanweisungen‘ sehr erotisch in Szene setzen konnte. Sie fühlt sich super wohl in ihrem Körper und das habe ich ganz deutlich beim Fototermin gespürt und ist auch auf den Bildern sichtbar. Sie hatte keinerlei Scheu in reichlich mitgebrachter Wäsche (ein großer Reisekoffer!) oder auch ganz ohne, vor meiner Kamera zu posieren. Ich mag ihre ungezwungene und herz