Direkt zum Hauptbereich

S/w Bilder mit dem Lensbaby Sweet 50

Weil euch mein erster Post mit dem Lensbaby Test so gut gefallen hat, habe ich hier noch ein paar Bilder für euch. Diesmal habe ich mich für die aussagekräftige S/w-Variante entschieden.

Während der Bildbearbeitung läuft leicht sentimentale Musik der 80-iger. Soeben hat mir Alison Moyet von Yazoo 'erzählt' dass sie nicht nur eine Seite in meinem Tagebuch sein möchte und Depeche Mode mit 'Get the Balance right' sitzt schon in den Startlöchern. Mit dieser Musik habe ich meine Teenagerzeit verbracht und über den einen oder anderen Pickel in meinem Gesicht philosophiert. Heute höre ich immer noch gerne die alten Titel von damals und philosophiere vor dem Läppi darüber, warum ich einen Faible für Schwarz-Weiß-Fotografien ausgeprägt habe.

Diese Frage wird mir auch sehr oft von meiner Kundschaft gestellt. Die Antwort darauf ist immer gleich. "Weil sich das Auge auf das Wesentliche konzentrieren muss und von keiner Farbe abgelenkt wird." Das beinhaltet, dass man sich mehr mit dem Motiv auseinandersetzt und wenn es gut läuft, ich meine der Betrachter empfänglich für die Bildinformation ist, die Gründe sucht, warum der Fotograf genau dieses Motiv so in Szene gesetzt hat.
Die Auseinandersetzung mit der eigenen Fotografie und der Nachfrage beim Betrachter, was sie über das Bild denken, ist eine interessante Angelegenheit. So kommt es vor, dass z.B. Teilnehmer von meinen Fotokursen zu den gezeigten Bildwerken, einen ganz neuen, kreativen Denkanstoß liefern. Das beflügelt die eigene Phantasie und lädt ein, zu neuer Motivsuche.

Vielleicht stammt die Liebe zur Schwarz-Weiß-Fotografie aber auch bereits aus meiner Lehrzeit. Farbige Bilder waren damals eine Rarität und kompliziert auszubelichten. Wenn man diesen Höllentrip hinter sich hatte, dann hat mich das Ergebnis nie vom Hocker gehauen. Nun gut, früher waren die Möglichkeiten nicht so vielfältig und die Technik noch lange nicht da, wo wir heute sind. Natürlich mag ich meine farbigen Fotografien ... und trotzdem, wenn es möglich ist, das Motiv oder der Kunde es zulässt, dann plädiere ich oft für die farblose Variante.  Das satte Schwarz, ein strahlendes Weiß, oder das zarte Grau, welches schier in endlos vielen Abstufungen verfügbar ist - genau dafür schlägt mein Fotografenherz.

Zurück zum Lensbaby Sweet 50. Dieses kleine und leichte Objektiv unterstützt mich, bei meiner kreativen Arbeit optimal und unterstreicht den Hang zu verträumten, sentimentalen Bildergebnissen. Selbst im reduzierten, monochromen  Ergebnis überzeugt es mich durch das außergewöhnliche Bokeh, das den Fotos einen besonderen Touch verleiht.









Beliebte Posts aus diesem Blog

Meerweh, Küstenkind und Ostseeliebe

Oder wer es lieber 'n büschen plattdütsch' mag: 'Bangbüx', 'Dösbaddel' oder 'Up n Swutsch'. Meine Arbeit vom langen Wochenende ist soeben in meinen neuen Onlineshop gewandert und wartet auf euch! Diese tollen Holzblöcke mit Statements oder witzigen plattdeutschen Worten eignet sich perfekt für die heimische maritime Vintage-Dekoration. Ich habe die Blöcke handgefertigt, sie sind alle nur einmal vorhanden und somit Unikate. Hier gelangt ihr zu meinem Shop . Wat is eigentlich ne Bangbüx? Das ist ein liebevoller, norddeutscher Ausdruck für einen kleinen Angsthasen. Und wat is n Dösbaddel? Auch nicht böse gemeint, sondern eher mit einem Augenzwinkern beiläufig erwähnt, für jemandem, dem ein kleines Missgeschick passiert. Und was bedeutet 'Up'n Swutsch'? *Lach*. Das habe ich in meiner Jugend ab und an mal von meinem Vater zu hören bekommen... Wenn ich mich nett zurecht gemacht hatte (wie ich meinte), mein Vater war doch oft gegensätzlicher

Maritime Hochzeitsmotive

Gerne komme ich dem Wunsch meiner Brautpaare nach, wenn die Porträts nach der Trauung am Stadthafen entstehen sollen. Und eigentlich auch 'Pflicht' für waschechte Küstenkinder aber auch für diejenigen, die extra unsere wunderschöne Hansestadt besuchen, um sich hier das Jawort zu geben. Der Stadthafen sorgt auch bei bedecktem Wetter, wie es am vergangenen Freitag der Fall war, für reichlich traumhaft maritime Motive. Es war nur ein bisschen windig, so hatte ich stets Sorge, dass der Brautstrauß gleich in der Warnow verschwindet. Ist zum Glück nicht passiert, er blieb trotz frischer Brise, wie ein Fels in der Brandung, an Ort und Stelle liegen. Die Ringe übrigens auch. Brautstrauß und Ringe - Rostock, Fotografin Jana Bath 2019 Schön maritim - Brautstrauß im Schiffstau - Rostock, Fotografin Jana Bath 2019 Brautstrauß in maritimer Umgebung - Rostock, Jana Bath 2019 Brautstrauß am Rostocker Stadthafen - Fotografin Jana Bath 2019

Herbstlicher August

Ich war am Wochenende doch sehr verwundert. Das Wetter ließ etwas zu wünschen übrig, trotzdem dass es angenehm warm war und die ersten Kastanien purzelten von den Bäumen. Nach Motiven musste ich nicht lange suchen. Die ersten Kastanien säumten den Weg, mit Schale und ohne. Haselnüsse gleich daneben.  Ich kann mich nicht erinnern, dass ich derart herbstliche Boten bereits im August fotografiert habe ... Nach wie vor bleibt mein Wunsch nach Sommer und Sonne und ich hoffe er wird bald erfüllt! Ich wünsche euch einen schönen Start in die neue Woche und bis ganz bald! An dieser Stelle der Hinweis auf den Fotokurs in der Volkshochschule Bad Doberan am Samstag, den 31.8.2019 ab 9 Uhr. Sehen wir uns? Anmeldungen bitte bei der VHS Bad Doberan.  https://www.vhs-lkros.de/gesamtprogramm/kultur-und-gestalten/?kathaupt=11&knr=D19H211-01&kursname=Fotokurs+Botanik+Indoor+Outdoor Die ersten Kastanien - Foto Jana Bath 2019 Apfel und Hortensien - Foto Jana Bath 2019 Haselnu